Hinzufügen des PXE Supports zu einer Configuration Manager Site

Ich habe zwar schon über dieses Problem getwittert, bin aber der Meinung, dass es einen eigenen Blogeintrag wert ist – auch wenn ich noch keine Lösung gefunden habe.

Wenn ich versuche, meinen Distributiuon Point initial oder erneut für PXE-Unterstützung zu konfigurieren, geschieht das Folgende:

Zunächst startet der SMS_DISTRIBUTION_MANAGER die Installation aller benötigten Komponenten:

  1. Installation vcredist
  2. Installaion der WDS-Serverrolle
  3. Initialisierung des PXE-Providers
  4. Starten und Konfigurieren des WDS-Dienstes

Event-ID 7000: Keine gültige Win32-Anwendung

Nach diesen Schritten zeigt mir der Server Manager des Windows 2012 Servers an, dass einige Dienste nicht gestartet werden konnten. Darunter sind z.B. auch der WDS-Dienst und der WSUS-Dienst. Im Eventlog wird dazu der Fehler mit der ID 7000 angezeigt. Dieser besagt, dass die Anwendung keine gültige Win32-Anwendung ist.

image

Während der Fehlersuche habe ich meinen Server neugestartet, was die folgende und für mich völlig neue Fehlermeldung brachte:

image

Ich hatte beschlossen, diesen Fehler fürs erste zu ignorieren und mich selber auf die Fehlersuche zu begeben. Dabei stellte ich aber fest, dass die Meldung recht hat: Es existierte eine Datei namens „program“ auf meinem Systemlaufwerk. Wie konnte das passieren? 

image

Ein Öffnen der Datei mit Notepad zeigte, dass es sich hierbei um ein Log der vcredist-Installation handelte. Warum schreibt diese Installation ein Log dort und mit diesem Namen?

Fehlersuche

Einen ersten Hinweis darauf, warum die Datei einfach nur „program“ heißt, fand ich im distmgr.log des ConfigMgrs.

Es scheint ganz so, als fehlten in der Kommandozeile die Anführungszeichen (““) für den Programmpfad. In diesem Falle würde Windows standarmäßig hingehen und den Logpfad auf „c:\program“ setzen, was die gefundene Datei bestätigt.

 
image

Die eindeutige Meldung lautet: „PROPERTY CHANGE: Adding MsiLogFileLocation property. Its value is ‘c:program’”.

Ich weiß nicht, ob das ein genereller Fehler ist, oder ob es speziell mit meiner Umgebung zu tun hat, es ist jedenfalls sehr nervig.

Die Lösung ist übrigens, die Datei umzubenennen. Sobald sie irgendeinen anderen Namen hat, können die Dienste wieder gestartet werden.

Wenn man nach EventID 7000 sucht, findet man auch diesen Artikel im Technet: http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;Q325680

++++ Wir suchen Verstärkung ++++ Arbeitskultur, IT Kompetenz und Innovation werden bei sepago zum Wohle unserer Mitarbeiter und Kunden maximal gefördert. Das ist der Sinn der sepago. Wenn Dich das anspricht, dann schau doch mal im Karrierebereich.

1 responses for "Hinzufügen des PXE Supports zu einer Configuration Manager Site"

Hi David, das scheint ein

Hi David,

das scheint ein generelles Problem zu sein. Ich hatte genau die selbe Situation. Gleiches Fehlerbild. Gleicher Lösungsansatz.

Gruß Dennis

Microsoft Competence Blog

Application Infrastructure mit Microsoft Technologien ist ein wichtiges Fokusthema der sepago. Wir haben langjährige Projekterfahrung, sind neugierig auf neue Technologien und möchten diese bis in letzte Detail verstehen. Die Competence Blogs berichten davon.

RSS-Feed Alle Artikel des Competence Blogs abonnieren.