Beiträge von
Martina Lütke Wissing

Expertenwissen von Martina Lütke Wissing

| |

Weiterbildung ist Teil der sepago Unternehmensphilosophie

„Wie präsentiere ich als IT Consultant beim Kunden ein technisches Thema so überzeugend, dass ich alle Entscheider mitnehme?“ Eine vermeintlich banale Frage, die aber aufzeigt, wie komplex die Anforderungen an die Mitarbeiter einer IT-Unternehmensberatung sind. Stets aktuelle, technologische Kenntnisse sind selbstverständlich, reichen aber oft nicht aus. Unsere Mitarbeiter müssen auch ihre Softskills weiterentwickeln und stärken.

In Zeiten von Fachkräftemangel und Digitalisierung spielt lebenslanges Lernen eine zentrale Rolle, auch in Unternehmen. Wir haben die Konsequenzen daraus gezogen;

| |

sepago Azure Monitor ist in den Nerdio Manager for WVD integriert

Die sepago und Nerdio, ein us-amerikanischen Software-Hersteller, haben eine Lizenz-Kooperation beschlossen. Seit dem 01. Juni 2020 ist der sepago Azure Monitor for WVD Bestandteil des Nerdio Manager for WVD.

Nerdio vereinfacht mit einer zentralen Management-Lösung die flexible Bereitstellung, Verwaltung und Skalierung von Windows Virtual Desktops-Umgebungen im Enterprise-Umfeld. Der sepago Azure Monitor erweitert den WVD Manager um detaillierte Analysefunktionen auf Nutzerebene.

Die zentrale Bedeutung einer flexiblen IT hat sich in den letzten Monaten gezeigt: Kontaktbeschränkungen und Abstandregelungen haben die Unternehmen vor die Herausforderung gestellt,

| |

Mit Microsoft und sepago WVD Value Add Tools zum Remote-Arbeitsplatz in 24 Stunden

Das Coronavirus zwingt Unternehmer und IT-Verantwortliche dazu, das Thema Homeoffice-Arbeitsplätze schnell anzugehen. In diesem Blogpost skizzieren wir eine pragmatische Lösung.

Normalerweise bitten uns Kunden nicht, innerhalb von 24 Stunden hunderte Remote-Arbeitsplätze bereitzustellen.  Schließlich sind für solche Projekte viele Faktoren zu berücksichtigen, so dass die Umsetzung entsprechend mehr Zeit erfordert:

• Die bestehende Anwendungslandschaft,
• Compliance-Richtlinien,
• Abhängigkeiten zu Backend-Systemen,
• Softwareverteilung,
• die Netzanbindung zu Azure mittels Express-Route,

| |

Das war der sepago Cloud Desktop Day 2019

Am 14. November fand der Cloud-Strategietag der sepago statt: Der Cloud Desktop Day. Ca. 100 Teilnehmer kamen im stylischen 25hours Hotel The Circle in Köln zusammen. Die Gäste haben jede Menge Wissen rund um die Themen Microsoft Azure, IT-Security, Windows Virtual Desktop (WVD) und Citrix Cloud mitgenommen. Und damit möglichst kein Aspekt außen vor blieb, sind jeweils 2 Tracks parallel gelaufen. Im Anschluss gab es noch viel Zeit für Austausch und Fachsimpelei.

| |

9 Fragen über, mit und zu unserem neuen Geschäftsführer der sepago München

Die sepago München hat einen neuen Geschäftsführer im Team! Das freut uns sehr. Weil wir unsere neuen Kollegen immer etwas näher kennenlernen möchten und auch unseren Kunden, Partnern und Lesern vorstellen möchten, gibt es die berühmt-berüchtigten W-Fragen – dieses Mal von Paul an Harald.

Paul: Harald, Du bist neuer Geschäftsführer der sepago in München. Beschreibe uns doch kurz Deine bisherigen Karriereschritte?

Harald: Ich arbeite nun seit über 25 Jahren als gelernter Diplom-Informatiker in der IT-Branche.

| |

inside sepago – Recap auf das interne sepagoForum Herbst 2019

Wie schafft es eine IT-Unternehmensberatung, in der über 80 KollegInnen auf 3 Standorte verteilt sind und in Projekten und Workshops in ganz Deutschland unterwegs sind, ein „Wirgefühl“ aufzubauen und zu erhalten? Mit einem vierteljährlich stattfindenden Mitarbeiterevent, auf dem so viele sepagisten wie möglich zusammenkommen, um sich wiederzusehen, kennenzulernen, Wissen auszutauschen, einfach nur zu quatschen und gemeinsam ein Bier zu trinken. Kurz und knapp, mit dem sepagoForum in Köln!

Mit unserem sepagoForum September 2019 Recap seid Ihr ganz nah dran am Puls der sepago.

| |

Das digitale Geschäftsmodell kommt selten allein – die Angst der Unternehmen vor KI

Künstliche Intelligenz interessiert heute gefühlt fast jedes Unternehmen. Darüber zu diskutieren ist eine Sache, doch Bereiche und Prozesse im eigenen Unternehmen zu definieren, in denen KI eine Rolle spielen soll und daraus ein Projekt zu entwickeln, ist ein anderes Thema.

Am Dienstag trafen sich bei der sepago in Köln Mittelständler, die KI bereits in ihren Unternehmen einsetzen und solche, die sich fragen, wie sie sich dem Thema KI nähern sollen. Die Frühschicht des BVMW Köln war bei uns zu Gast,

| | | Aktualisiert am: 19. Dezember 2019

Microsoft Whitepaper: Windows Virtual Desktop

Windows Virtual Desktop (WVD) ist ein Cloud-basierter Dienst für die Virtualisierung von Desktops und Apps auf unterschiedlichen Geräten. Microsoft hat das informative Whitepaper „Sichere und schnelle Bereitstellung virtueller Desktops Einführung in Windows Virtual Desktop“ veröffentlicht.

Auf 12 Seiten wird kurz und prägnant zusammengefasst:

  • Grundlagen virtueller Desktops
    • Anwendungsfälle und optimale Einsatzszenarien virtueller Desktops
    • Individuelle Bereitstellungsvarianten
    • Herausforderungen klassischer Bereitstellungsoptionen
  • Windows Virtual Desktop (WVD)
    • Übersicht
    • WVD: Optimiert für den mobilen Arbeitsplatz
    • Mit Windows Virtual Desktop Sicherheit und Compliance verbessern

Kundenvorteil durch enge Partnerschaft

Als Fokuspartner für Windows Virtual Desktop arbeitet sepago seit der ersten Stunde mit der Lösung.

| |

Workshop: KI für Unternehmen mit Azure ohne tiefgehendes Expertenwissen

Künstliche Intelligenz (KI) kann heute in jedem Unternehmen zum Einsatz kommen, unabhängig von Größe und Branche. Einzige Voraussetzung: Die IT muss offen sein für skalierbare und vernetzte Cloud-Lösungen.

Die Möglichkeiten für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, vor allem auch im Mittelstand, sind vielfältig:

  • Automatisierung und Optimierung von bewährten Prozessen
  • Verbesserung etablierter Dienstleistungen
  • Entwickeln neuer intelligenter Anwendungen

Einige konkrete Beispiele dafür,

| |

Neue Microsoft 365 Pläne für IT-Sicherheit und Compliance

Microsoft hat das Angebot für Microsoft 365 weiterentwickelt. Die Komplett-Lösung für moderne, digitale Arbeitsplätze mit Windows 10, Office 365 und Enterprise Mobility + Security (EMS) wird um zwei Pläne ausgeweitet:

  • Identity and Threat Protection: Neben den Sicherheitsdiensten von Office 365, Windows 10 und EMS beinhaltet das Lizenzpaket Microsoft Threat Protection (Azure Advanced Threat Protection (ATP), Windows Defender ATP und Office 365 ATP einschließlich Threat Intelligence), sowie Microsoft Cloud App Security und Azure Active Directory.