Beiträge von
Miriam Seifert

Expertenwissen von Miriam Seifert

| |

Neues Communityformat – Change up

Du erfährst in diesem Artikel:

  • Was Dich bei unserem Meetup Format, dem ‚Change up’ erwartet.
  • Etwas über Dich selbst und die Rolle des Beständigen in Deinem Leben (wenn Du Dich auf das Bild-Experiment einlässt).
  • Welches Change up-Thema wir am 9.9., um 8.30 Uhr für Dich im Gepäck haben.

Das ist ja ungewöhnlich, dass ihr ein Meetup zum Thema Change mit ‚Beständigkeit‘ beginnt – und: ich find’s passend!‘ – Johanna Hovestädt und ich konnten beim gestrigen Change up viel mit diesem Feedback anfangen!

| |

Change! Facilitation? Management? Was ist was?

New Blog – it’s all about ‘change’

Mit diesem Blog tragen wir zur Begriffsklärung und zum Verständnis zu Themen des ‚modern workplace’ im generellen Sinn bei. Wir sind Change und Transformation Facilitatoren. Deine Aufmerksamkeit hier ist dann gut investiert, wenn es Dich interessiert, welche Veränderungen wir aktuell in Organisationen beobachten. Vielleicht siehst Du auch selbst den Bedarf, spürst oder ahnst, dass es sinnvoll ist, eine externe Sicht mit auf Dein Unternehmen zu bringen – und überlegst gerade,

| |

HR fragt nach: Kulturentwicklung! Miriam Seifert spricht mit Claudio Ingendaay

Ich sitze mit Claudio Ingendaay im Ehrenfelder Café Sehnsucht. Wir streifen viele Themen, beleuchten unterschiedliche Facetten von Unternehmenskultur. Zuletzt haben wir uns auf dem Forum Arbeitskultur NRW getroffen. Davor waren wir beim HR Kompetenzforum Essen jeweils als Vortragende in ähnlichen Zusammenhängen unterwegs: Arbeitskultur.

Claudio Ingendaay war lange Jahre Leiter des Consulting bei Great Place to Work und dort verantwortlich für die Messungen und die Folgeprozesse – kurz: die Kulturentwicklung. Er ist Diplom-Psychologe und leitet seit wenigen Monaten die perbene Beratungsgesellschaft.

| |

Forum Arbeitskultur NRW #4 – Unternehmenskultur & Community

Am 12. Mai treffen wir uns wieder, um zu netzwerken, zu kooperieren und gemeinsam Themen in den Fokus nehmen. Diesmal laden wir Euch in die Räume der sepago ein, nach Köln-Kalk. Angesprochen sind diejenigen, die sich um die Themen Arbeits- und Unternehmenskultur, Personalentwicklung, Employer Branding kümmern und/oder sich dafür interessieren. Die Gruppe ist offen und immer wieder neu gemischt.

Das 4. Mal kommt mit frischem Wind: Beim letzten Treffen haben wir in der Feedback-Runde festgehalten,

| |

sepago auf dem Weg… zur Selbstorganisation! (Blogbeitrag 1 einer ganzen Serie)

Wer das Organigramm der sepago betrachtet, liest daraus eine relativ klassische Stab-Linien-Organisation. Wer die sepago erlebt, würde wohl ein anderes vermuten. Vieles läuft abteilungsübergreifend, themenorientiert, wenig hierarchisch.

Einer der drei Geschäftsführer ist u.a. direkt verantwortlich für 4 Bereiche, die mit maximal 3 Personen, teilweise in Teilzeitpositionen, besetzt sind. Hier kennen und leben wir die themenorientierte Zusammenarbeit besonders ausgeprägt. Nehmen wir die Schaltung einer Anzeige: Hier sucht „Personal“ natürlich die Unterstützung und den Input der Abteilung,

| |

Forum Arbeitskultur NRW #3 – weiter geht’s …

Am Donnerstag, 18. Februar, findet das dritte Forum Arbeitskultur NRW statt. Personaler, Organisationsentwickler, Geschäftsführer, – kurz: Frauen und Männer aus unterschiedlichsten Firmenzusammenhängen und mit einem gemeinsamen Anliegen – treffen zusammen. Das Forum Arbeitskultur bietet einen Raum für das Leben und Erleben von Arbeitskultur.

Ebenso ist es ein Forum für Menschen, die als Input-Geber und –Nehmer ihre Anliegen, ihre Erfahrungen und Fragen teilen wollen. Um sich über die Anforderungen an einen Arbeitgeber 4.0 auszutauschen.