BLOG
Wissenstransfer von IT-Spezialisten

sepagoPUR – Zeit zum Rekapitulieren

sepago-arbeitskultur-miteinander-sepagoforum

Offenheit, Miteinander und Qualität sind die Werte für die wir als sepago stehen; Werte die gelebt, gefördert und immer wieder betrachtet werden wollen.

Anfang Juni haben wir uns die Zeit genommen, um genau diese Werte nochmal ganz besonders zu leben und zwar in einem zweitägigen Format ‘sepagoPUR’. Kathrin Kappen und Johanna Hovestädt haben ihre persönlichen Eindrücke in diesem Blogartikel zusammengefasst, um sie mit Euch zu teilen.

Eingeladen waren alle sepagisten aus Köln, Hamburg und München, den Arbeitsplatz gegen die Weinberge in Königswinter zu tauschen. Ein Ort mit viel Raum und Sicht auf den Rhein, genügend Raum zum Erleben, Sehen und Austauschen.

 

Unternehmensstrategie anfassbar machen

 

Zwei Tage lang haben wir uns gemeinsam mit Themen beschäftigt, die im Unternehmensalltag manchmal zu kurz kommen. Die Unternehmensstrategie ist ein Begriff, der dem ein oder anderen auf den ersten Blick vielleicht nicht wirklich viel sagt. Hierbei geht es um die Ausrichtung des Unternehmens, wo liegen die aktuellen Schwerpunkte und welche Fokusthemen stehen zurzeit im Mittelpunkt? Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter diese Strategie aktiv mitgestalten und um dies tun zu können, müssen alle verstehen was genau dahintersteckt. Also haben wir uns überlegt, wie wir die abstrakte Strategie zum Leben erwecken können. Ergebnis: eine Strategie-Safari. Ja, eine Safari, mit wilden Tieren (Mitarbeitergruppen aus den unterschiedlichsten Bereichen), Rangern (verkörpert durch die Führungskräfte) und ein wenig Jungle (die Weinberge von Königswinter mussten reichen)! So konnten alle Mitarbeiter die einzelnen Perspektiven der Strategie gemeinsam erkunden, Fragen stellen, Input geben und hier und da auch mal diskutieren. So eine Strategie beinhaltet viele verschiedene Themen und beleuchtet unterschiedliche Perspektiven, berücksichtigt diverse Meinungen und Ansichten und versucht alle wichtigen Facetten zusammenzuführen.

Wie ein Marktplatz in einem Dorf, der die unterschiedlichsten Menschen vereint, auf dem diskutiert wird und wichtige Entscheidungen für die Gemeinschaft getroffen werden. Mit Papphäusern, Pinseln, Farbe und vielen kreativen Köpfen haben wir das Dorf zum Leben erweckt. Jedes Haus beleuchtet eine unserer strategischen Perspektiven und im Zentrum des Ganzen stand unsere Identität, mit den Werten, Kompetenzen, unserem höheren und gewagten Ziel: „2022 gestalten wir als anerkannte IT-Experten und kreative Schmiede den digitalen Fortschritt in Deutschland. Unsere Kunden sehen klar.“ Der Vormittag endete mit einem gemeinsamen Spaziergang durch das sepago Dorf.

sepago-arbeitskultur-it-unternehmen-unternehmensstrategie-sepagoForum

Nachdem wir uns am Vormittag ausgiebig mit dem Unternehmen als solchem beschäftigt hatten, war es nun an der Zeit, sich eingehender mit den einzelnen Teams zu beschäftigen. Wir wollten ihnen die Möglichkeit geben sich auf sich selbst zu fokussieren, um Unklarheiten zu beseitigen, Rollen zu schärfen, Stärken und Kompetenzen herauszustellen und gemeinsam zu definieren, was das Team eigentlich ausmacht. So haben sich also insgesamt 10 Teams zurückgezogen und anhand eines Team Canvas und eines Steckbriefes der besonderen Art die verschiedenen Fragen erörtert. Die Präsentation der Ergebnisse (in Form von Videos, Podcasts oder Inszenierungen) mit Popcorn und Kölsch, stellte den gemeinsamen Abschluss des ersten Tages dar.

Der Abend des ersten Tages stand dann ganz im Sinne des Miteinanders, gemeinsames Grillen, Singen, Quatschen und Lachen.

 

Guten Morgen  – Tag 2/2 sepagoPUR  in Königswinter

 

Nach einem energetischen Start in den Tag gings los mit einem ausgiebigen Empathy Breakfast. Wie der Name schon sagt, geht es darum bei einem leckeren Frühstück ins Gespräch zu kommen und vielleicht noch etwas über Kollegen/innen zu erfahren, was man noch nicht wusste. Hierzu genügte es ein paar ungewöhnliche Fragen zu stellen und zu beantworten, bspw. wenn du ein Tier wärst, welches würdest du sein und warum? Wenn du ein Superheld wärst, welche zwei besonderen Superkräfte hättest du dann?  Welche ist deine früheste Erinnerung? Keine Fragen, die man sich nicht schon Mal gestellt hätte, die aber ausreichen, um Menschen noch mal von einer anderen Seite kennenzulernen.

Anschließend stand die sepago Arbeitskultur im Rampenlicht. Hier ging es vor allem darum, Verbesserungsideen zu sammeln und zwar von den Menschen, die die Kultur des Unternehmens tagtäglich leben und gestalten: Unsere Mitarbeiter. Zu diesem Zweck haben wir sechs Themen näher beleuchtet:

  • Wie können wir unseren Beitrag zur Gesellschaft leisten?
  • Welche Maßnahmen helfen uns hinsichtlich der Mobilitäts- und Gesundheitsförderung?
  • Wie können wir unsere Zusammengehörigkeit weiterhin stärken?
  • Und vieles, vieles mehr.

Das Ergebnis ist ein bunter Maßnahmenkatalog voller toller kreativer Ideen, die nur noch darauf warten umgesetzt zu werden.

Parallel zum Programm hatte an beiden Tage der Erlebnisraum für alle Teilnehmer geöffnet. Ein Raum zum Thema ‚Begeisterung‘ fernab vom täglichen Doing in dem die verschiedensten Facetten dieser sepago Kernkompetenz angesprochen wurden und jeder im wahrsten Sinne des Wortes auch etwas für sich ganz persönlich mitnehmen konnte.

Am Nachmittag standen die Soft-Skills der sepagisten im Vordergrund. Jeder konnte eins von drei möglichen Weiterbildungsangeboten wählen, Feedback, Körpersprache & Stimme oder Improvisationstheater.  Beschwingt von zwei kreativen und intensiven Tagen schauen wir nun auf eine tolle Veranstaltung zurück, die nicht nur nachzulesen, sondern auch visuell erlebbar ist in diesem Video.  Und wer weiß, vielleicht gibt es nächstes Jahr eine Wiederholung…