Blog-Kategorie
Data Center

Hier bloggen sepago Experten über: Data Center

| |

PowerShell: Sprachkonstrukte (Trap Anweisung, Throw Anweisung) – Part 17.7

4.4.10    Trap Anweisung

Mit der Trap Anweisung werden sogenannte Exceptions (oder Terminating Errors) behandelt. Die Syntax lautet wie folgt:

Trap                     Trap Schlüsselwort
[<ExceptionType>]        Optional, Fehlertyp
{    
<StatementList>          Anweisungsblock
[Breack|Continue]        Optional, Schlüsselworte zur Flusssteuerung
}    

Wenn eine Exception auftritt, ist das, was danach passiert, abhängig von einigen Systemvariablen.

| |

PowerShell: Sprachkonstrukte (Switch Anweisung) – Part 17.6

4.4.9     Switch Anweisung

Die Switch Anweisung ersetzt in ihrer einfachsten Form mehrere IF-Abfragen. Durch unterschiedliche Schalter kann die Switch Anweisung jedoch wesentlich mehr. Die Syntax lautet wie folgt:

Switch <Options>                                  Switch Schlüsselwort mit optionalen Parametern
 (    
<Pipeline>                                                Pipeline zum Testen
)    
{    
<Pattern1> {<StatementList1>}    Anweisungsblock für „pattern1“
<Pattern2> {<StatementList2>}    Anweisungsblock für „pattern2“
. . .                                                                  . . .

| |

Windows 10 Deployment mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2

Hier gehts zur Blogserie: Windows 10 und ConfigMgr Deployment

Microsoft stellt mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2 (MDT) ein Werkzeug zum kostenlosen Download bereit, mit dem sich Windows Betriebssysteme inklusive gewünschter Anwendungen und Updates automatisiert installieren lassen.

Im Gegensatz zum kostenpflichtigen System Center Configuration Manager, der die Verteilung des Betriebssystems vollständig automatisieren kann (Zero-Touch-Deployment), ermöglicht es MDT die Verteilung weitestgehend zu automatisieren, sodass sie lediglich von einem Administrator vor Ort angestoßen werden muss.

| |

Windows 10 Deployment mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2

Microsoft stellt mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2 (MDT) ein Werkzeug zum kostenlosen Download bereit, mit dem sich Windows Betriebssysteme inklusive gewünschter Anwendungen und Updates automatisiert installieren lassen.

Im Gegensatz zum kostenpflichtigen System Center Configuration Manager, der die Verteilung des Betriebssystems vollständig automatisieren kann (Zero-Touch-Deployment), ermöglicht es MDT die Verteilung weitestgehend zu automatisieren, sodass sie lediglich von einem Administrator vor Ort angestoßen werden muss. In diesem Fall spricht man von Lite-Touch-Deployment.

| |

PowerShell: Sprachkonstrukte (Flusssteuerung mit CMDLets) – Part 17.5

4.4.8     Flusssteuerung mit CMDLets

Die Flusssteuerung kann auch mit Hilfe von CMDLets vorgenommen werden. Sie können prinzipiell die gleichen Aufgaben erledigen wie die Sprachkonstrukte, es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede. Die am häufigsten für die Flusssteuerung verwendete CMDLets sind ForEach-Object und Where-Object.

4.4.8.1     ForEach-Object

Das ForEach-Objekt CMDLet arbeitet ähnlich wie die Foreach-Schleife. Es wird eine Reihe von Objekten aus einer Collection nacheinander in einem Anweisungsblock abgearbeitet. Der Unterschied zu der Foreach-Schleife besteht darin,

| |

Step by Step Anleitung für das Upgrade von einer produktiven System Center 2012 R2 Configuration Manager Umgebung auf die „current branch“ Version 1602:

Seit System Center Configuration Manager 1511 gibt es einen Unterschied beim Updaten, Microsoft Update Pack Versionen sind anders als Service Packs und kumulativen Updates. Das Herunterladen und die Aktualisierung geschieht jetzt direkt von der Konsole aus. Wenn Sie ein Update von der Version 2012 R2 auf die neue ConfigMgr Version 1602 vorhaben, müssen Sie zuerst auf die Version 1511updaten, bevor Sie auf die Version 1602 updaten können. Die Version 1511 ist die Basisversion, auch wenn Sie diese von Grund auf neu installieren müssen.

| |

System Center Configuration Manager v1511 to v1602 upgrade issue

This is a quick one as I wanted to update my System Center Configuration Manager v1511 to v1602.

I encountered the well-known behavior of having the “Configuration Manager 1602” Update in state “Downloading” without any progress.

The common workaround is mentioned in the Description of said update but simply restarting the SMS_EXECUTIVE service did not do the trick for me.

I had a look at my dmpdownloader.log file in which the following error was being logged:
Failed to call AdminUIContenDownload.error = Invalid pointer

So what to do,

| |

PowerShell Exception 0x800A01B6 while using getElementsByTagName, getElementsByName or getElementByID

To put an Azure Web-App service under heavy load I make use of the com-object „InternetExplorer.Application“ to automate an internet explorer session.

1
2
3
4
5
6
7
8

$xe = New-Object -com „InternetExplorer.Application“
$xe.visible = $true
$xe.silent = $true

$xe.Navigate($IURL)
while ($xe.Busy) {
    [System.Threading.Thread]::Sleep(10)
}

Using $xe.Document.getElementsByTagName(„Input“) enables me to enumerate the form fields and buttons. This works for the first website that I am visiting. If I then navigate to another site,

| |

PowerShell: Sprachkonstrukte (Foreach- und While Schleife) – Part 17.3

4.4.3     Foreach-Schleife

Die Foreach-Schleife eignet sich, im Gegensatz zur For-Schleife, für die Verarbeitung von Sammlungen (Collections), welche eine unbekannte Anzahl von Elementen aufweisen. Für jedes Element der Sammlung kann innerhalb der Foreach-Schleife ein Anweisungsblock ausgeführt werden.

Foreach   
 (   
Foreach Schlüsselwort

<Varlable> 
In   
SchleifenvariableIn
Schlüsselwort

<Pipeline>  
)   
{   
Pipeline zur Verarbeitung

<StatementList>