Blog-Kategorie
Cloud Solutions

Hier bloggen sepago Experten über: Cloud Solutions

| |

Microsoft Whitepaper: Windows Virtual Desktop

Windows Virtual Desktop (WVD) ist ein Cloud-basierter Dienst für die Virtualisierung von Desktops und Apps auf unterschiedlichen Geräten. Microsoft hat das informative Whitepaper „Sichere und schnelle Bereitstellung virtueller Desktops Einführung in Windows Virtual Desktop“ veröffentlicht.

Auf 12 Seiten wird kurz und prägnant zusammengefasst:

  • Grundlagen virtueller Desktops
    • Anwendungsfälle und optimale Einsatzszenarien virtueller Desktops
    • Individuelle Bereitstellungsvarianten
    • Herausforderungen klassischer Bereitstellungsoptionen
  • Windows Virtual Desktop (WVD)
    • Übersicht
    • WVD: Optimiert für den mobilen Arbeitsplatz
    • Mit Windows Virtual Desktop Sicherheit und Compliance verbessern

Kundenvorteil durch enge Partnerschaft

Als Fokuspartner für Windows Virtual Desktop arbeitet sepago seit der ersten Stunde mit der Lösung.

| |

KI Transformation Canvas (Teil 6/6)

„Veränderungen gehen gern in Begleitung.“ (S. Radulian)

In der Digitalen Transformation durch das Internet machten viele Unternehmen den kurzsichtigen Fehler, dass es ausreicht, ein klassisches Geschäftsmodell wie z.B ein Einkaufszentrum mit einer E-Commerce Homepage zu kombinieren. Sie griffen, wie wir heute wissen, viel zu kurz damit. Digitalisierung ist mehr als nur die Erstellung eines Online-Shops und ein Social Media Auftritt. Erfolgreiche E-Commerce Unternehmen variieren stattdessen mit A/B-Testing ihren Shop hunderte Male pro Tag,

| |

KI-Strategie der Organisation (Teil 5/6)

„Strategy is not the consequence of planning, but the opposite: its starting point.“ (H. Mintzberg)

Einige Führungskräfte denken, dass die Entwicklung einer KI-Strategie der erste Schritt sein sollte. Dabei können Unternehmen erfahrungsgemäß erst dann eine durchdachte KI-Strategie entwickeln, wenn eine grundlegende Erfahrung mit der KI, die in den vorangegangenen Phasen vermittelt wird, vorhanden ist. Erst wenn das Unternehmen KI versteht, können Sie die Orte identifizieren, an denen die KI den höchsten Mehrwert erzielt.

| |

Aufbau eines KI In-house Teams (Teil 4/6)

„Organisation sollte von »organisch« kommen.“ (H. Simon)

Während externe Partner schneller ein Momentum generieren, ist es auf lange Sicht effizienter ein eigenes Inhouse KI Team aufzubauen. Außerdem macht es aus verschiedenen Gründen, wie einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit, mehr Sinn für gewisse Projekte das gesamte Know-how intern zu haben.

Damit dies gelingt ist ein starkes Mandat des Vorstands notwendig. Die Erfahrung zeigt, dass nur wenn der Vorstand hinter diesem Inhouse Team steht und dies in der Organisationsstruktur berücksichtigt wird,

| |

Die Rolle des Momentum (Teil 3/6)

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ (H. Hesse)

Die Rolle des Momentum oder das Erzeugen einer Aufbruchsstimmung ist von großer organisatorischer Tragweite. Es ist wichtiger, dass Ihre ersten KI-Projekte erfolgreich sind, anstatt gleich das größte Ziel oder das Kerngeschäft anzupacken. Sie sollten sinnvoll genug sein, damit die ersten Erfolge Ihrem Unternehmen helfen, sich mit KI vertraut zu machen und auch in der Organisation davon zu überzeugen, in weitere KI-Projekte zu investieren.

| |

Methoden, Mind-Set und Organisationskultur (Teil 2/6)

„Culture eats digital strategy for breakfast!“ (In Anlehnung an P. Drucker)

Made in Germany zeichnet Unternehmen und Manager mit Ambitionen, Leidenschaft und Innovationsdrang aus. Nun ist zu beobachten, dass die deutsche Wirtschaft gesättigt ist und sich auf Erfolgen der Vergangenheit ausruht. Droht so „Made in Germany“ zu „Made by China“ zu werden? Chinesische Forscher veröffentlichen mittlerweile genauso viele Fachartikel zum Thema KI wie amerikanische. Die globalen KI Hubs &

| |

Angewandte Künstliche Intelligenz: Klare Sicht in der industriellen Revolution 4.X (Teil 1/6)

„KI ist die neue Elektrizität.“ (A. Ng)

Ähnlich, wie die Erfindung des Computer Chips, ist die KI-Technologie (Künstliche Intelligenz) heute in der Lage, jede Branche zu verändern. Die Entwicklung und Einführung von KI-Technologie beginnt lange vor der technologischen Implementierung. Es ist jedem Unternehmen möglich, dem in dieser Blog-Serie vorgestellten Konzept zu folgen und ein starkes KI-Unternehmen zu werden.

Die Künstliche Intelligenz als General Purpose Technology (GPT), ist ähnlich bedeutend wie Information und Kommunikationstechnologien (ICT) Brachen-unabhängig und für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzbar.

| |

BitLocker: How to configure BitLocker Drive Encryption on Windows 10 Clients in Microsoft Intune

The cloud-based Mobile Device Management (MDM) solution in Microsoft Intune gives mobile users the power to work productively from anywhere. At the same time, it must be ensured for the companies that the company data is protected independently of location, in particular through the consideration of the DSVO. To keep your corporate data secure, whether your administrative infrastructure is local or in the cloud, most organizations use a form of hard-disk encryption such as Microsoft BitLocker.

| |

Publish your solution to the Azure Marketplace

Publishing own solutions to the Azure Marketplace seems to be very easy by using the documentation on https://docs.microsoft.com/en-us/azure/marketplace/marketplace-publishers-guide. To avoid any pitfalls I wrote down some insights about my first approach. In this blog, I will focus on “Azure Applications”

The Cloud Partner Dashboard

Make sure that you have access to the Cloud Partner Portal at https://cloudpartner.azure.com. In my case, I use my coopered credentials to log in.
Assign your Dev Center account details via Publisher Profile:

Hint:
I had some trouble doing this.

| |

Why configuring Azure AD authentication with an Azure Web App fails

I spent hours today adding Azure AD authentication to an Azure MVC web application with Visual Studio. I always got the same error while adding the preconfigured AD application:

“Error: Unable to query for Azure AD applications: An error occurred while processing this request.”

My account has the right permission in Azure AD – I thought. After a while I found out: Visual Studio was connected to my Azure AD with three different accounts:

Normally,